1804 03 OriginalIn nomine Domini
Anno 1804 d. 17. Hornungs (fevrer)
Kund und zu wissen seÿ mäniglichen, deme zu wissen daran gelegen Kraft dieser Urkunde, welche zu allen Zeiten, und an allen Orten als ein öffentliches Instrument solle angesehen, und gehalten werden, dass obigen Dato zwischen dem Ehrwürdigen Gotteshauss Disentis einer, und der Löblichen Kirchhöre Tawetsch anderer Seits der von undenklichen Jahren her obwaltende Lehens-Vertrag in Betreff der Alpen Val, und Valgiuf mit beÿder Theilen Genemmigung feÿerlich und nach alten Urkunden erneueret worden, und zwar wie folget:

1o. Bekennet die Ehrsamme Kirchhöre Tawetsch alljährlich schuldig zu seÿn dem Ehrwürdigen Gotteshauss Disentis einen Alpen = das ist Lehen-Zins von Crenen 600, schreibe Krenen sechshundert währschaften fetten Käs, wie vor Zeiten, zu entrichten, das ist, es soll dem Kloster wie ehemals üblich war, ehe und bevor die Alpgenossen Ihren Käs abführen, freÿstehen, in allen Hütten der ganzen Kirchhöre auf ein Gestell zu deuten, und soll sodann auf diesem Gestell in jeder Hütte fortgefahren werden, bis das erforderliche Gewicht in jeder Hütte entrichtet, und erfüllet ist, wie man sich noch wohl erinnert gebräuchlich gewesen zu seÿn, Alles ordentlich und zu guten Treuen.

2o. Dagegen verbindet sich das Gotteshauss andurch, als rechtmässiger Lehen Herr neuerdingen, und nach Lehen-Rechten bis und solang die Ehrsamme Kirchhöre den Lehen-Zins auf obbestimmte Form jährlich entrichtet, dieselbe nicht nur in dem ruhigen Genuss nicht zu stihren, noch Eintrag zu thun, sondern selbe auch gegen jeglichen fremden Eingriff zu beschützen, beschürmen, und manuteniren zu wollen, und sollen.

3o. Es solle auch das Gotteshauss nicht befügt seÿn obbestimmten Lehen-Zins andere zu verkaufen, zu überlassen, noch zu veräussern, ausser im höchsten Nothfall, in welchem immer der Antrag den Lehenträgern zuvor geschechen solle, und diesen nicht nur den Vorzug zu gleichen Preis, sondern sogar das Zugrecht gegen andere anmit gestattet, und vorbehalten werden soll.

Zu mehrerer Bekräftigung all dessen sind zweÿ gleichlautende Briefe verfasst worden, deren einer mit gewöhnlichen Convent-Insiegel und Unterschrift verwahret der Löbl. Kirchhöre behändiget, der andere aber von glaubwürdiger Hand im Nammen der Lehenträger unterzeichnet dem Gotteshauss eingereicht werden.

Geschechen Die et Anno ut Supra.
Anmerkung. Im Fall mit der Zeit ältere authentische Urkunden zum Vorschein kommen wurden, so behalten sich die Contrahierende Theile beÿderseits vor, sich an dieselbe zu halten.

Für das Convent
Abt Anselmus
Pater Basilius Veith, Decan

Christian Joseph Wenzin, der Zeit Geschworener der Kirchhörung Tawetsch
Johannes Josephnus Beer, der Zeit Geschworener der Kirchhörung Tawetsch
Ulrich Wenzin, der Zeit Geschworener der Kirchhöre Tawetsch

Documents
Document original da 1804

Copia da 1865
Transcripziun da pader Baseli Berther




placi-speschaPader Placi a Spescha - igl emprem historiograf dalla val. El ha descret detagliadamein la Val Tujetsch digl onn 1805. Spescha - Pader Baseli
Pader Baseli Berther ha cuntinuau. Sia lavur historica.   Ovras I + Ovras II

UoppenHendry La historia e genealogia dalla schlatteina Hendry da Tujetsch. Il cudisch!

Contact

Tarcisi Hendry
Via Dentervitgs 3
7188 Sedrun
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     WappenTujetsch
  Vischnaunca Tujetsch

     pleiv
        Pleiv Tujetsch

0341.jpg